Satzung

Satzung Frisbeesport-Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Der Frisbeesport-Landesverband Nordrhein-Westfalen wird gegründet, um die Interessen und Aufgaben des Deutschen Frisbeesport-Verbandes e.V. (DFV) auf Länderebene der Bundesrepublik Deutschland zu vertreten. Ziele und Aufgaben des Frisbeesport-Landesverband Nordrhein-Westfalen sind in dieser Satzung geregelt.

Für die Mitglieder des Frisbeesport-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen gilt es, den besonderen Geist des Frisbeesports zu stärken und zu schützen. Dieser stellt sich ein, indem im sportlichen Wettkampf im Gegenüber der Partner und nicht der Gegner gesehen wird.

Gekämpft wird nur um die Überwindung der eigenen sportlichen und persönlichen Grenzen. Die so entstehende friedliche Atmosphäre verdeutlicht den Anspruch des Frisbeesports, Menschen im gemeinsamen Vergnügen an Geschicklichkeit und Spiel zusammenzubringen, um schließlich im Spiel und durch das Spiel miteinander leben zu lernen.

§ 1 NAME, SITZ und GESCHÄFTSJAHR
§ 2 GEMEINNÜTZIGKEIT und ZWECK des VERBANDES
§ 3 MITGLIEDSCHAFT
§ 4 AUSSCHLUSS aus dem LANDESVERBAND
§ 5 RECHTE und PFLICHTEN
§ 6 ORGANE des VERBANDES
§ 7 VERGÜTUNG der ORGANMITGLIEDER, AUFWENDUNGSERSATZ, BEZAHLTE MITARBEIT
§ 8 Der LANDESVERBANDSTAG
§ 9 Das PRÄSIDIUM
§ 10 Der VERBANDSVORSTAND
§ 11 Die VERBANDSJUGEND
§ 12 Der BESCHWERDEAUSSCHUSS
§ 13 NIEDERSCHRIFTEN
§ 14 DATENSCHUTZ
§ 15 SPORTRECHTSWEG
§ 16 GNADENRECHT
§ 18 GESCHÄFTSSTELLE
§ 19 HAFTUNGSAUSSCHLUSS
§ 20 AUFLÖSUNG
§ 22 INKRAFTTRETEN