WDDGM 2018: Entscheidung fällt im Stechen

Sechs Titelträger aus sechs verschiedenen Vereinen

Altastenberg. In der Offenen Klasse bei der 4. Westdeutschen Discgolf-Meisterschaft des Frisbeesport-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen, die der TV Beckum für den Verband am Sonntag (9. September) auf der Anlage im sauerländischen Altastenberg ausrichtete, wurden die Titel in sechs Divisionen ausgespielt. Die Gewinner kommen aus sechs verschiedenen Vereinen. Die Offene Klasse musste nach den zwei Mal 18 Bahnen im Stechen zwischen dem späteren neuen Westdeutschen Meister, Maik Hartmann von GW Marathon Münster, und Sven Ostendarp (DG Chainsmokers Reken) aus Gescher entschieden werden.

Der neue Westdeutsche Meister Maik Hartmann (M.) ist hin und weg – Sieg erst im Stechen und dann gab es von Andel Thöne (Crosslap) auch noch einen Ehrenpreis. Sven Ostendarp (l.) freut sich über die Vizemeisterschaft. Der Dritte, Sebastian Ansahl, verfehlte das Stechen nur um einen Wurf.

Nur 38 Discgolfer aus NRW wagten sich auf den Waldparcours in Sichtweite des Kahlen Astens. Trotzdem kamen sechs Divisionen zustande. Um 9 Uhr ging es in gemischten Flights auf den von Andreas Thöne (Crosslap Calden) gebauten Waldkurs in Altastenberg. Die Morgenrunde lag Sven Ostendarp, denn er benötigte nur 45 Würfe und lag damit nach der Hälfte des Wettbewerbes einen Wurf vor Maik Hartmann. Auf Platz drei kam Torsten Offermanns (DG Chainsmokers Reken) aus Heek von der ersten Runde mit 18 Bahnen.

Christian Morisse.

48 Würfe hatten Sebastian Ansahl (TV Beckum) und Lukas Meier (TV Fredeburg) für die Vormittagsrunde benötigt. Als Sechster ging mit 49 Würfen der Dortmunder Justus Friedrich (DG Lakers Lünen) in die kurze Mittagspause. Die anderen Divisionen führten nach Runde eins Christoph Lux Konecny (Ü 40 / 49 Würfe / Drehmoment Bremen) aus Bielefeld, Martin Kosiek (Ü 50 / 53 / SV 1860 Minden), Ann-Katrin Semert (Frauen / 55 / GW Kley) aus Herne und
Kim Skurass (F 40 / 66 / TV Beckum) aus Lippstadt an.

Deutlich sicherte sich Ann-Katrin Semert (M.) vor Gina Arndt (l.) und Daniela Rongen den Titel bei den Frauen.

Am Nachmittag ging es in Divisionsflights nach Score zum zweiten Mal auf die 18 Bahnen. Die Führende verbesserte sich sogar um drei Wurf gegenüber der Morgenrunde: Westdeutsche Meisterin der Frauen wurde Ann-Katrin Semert (GW Kley / Herne / 55 und 52 = 107) vor Gina Arndt (TV Deilinghofen / Hemer / 63 und 63 = 126) und Daniela Rongen (TV Fredeburg / Lennestadt / 68 und 71 = 139). Auch bei den Frauen 40 konnte sich die neue Westdeutsche Meisterin Kim Skurass (TV Beckum / Lippstadt) um einen Wurf verbessern. Platz zwei ging an Barbara Host (TV Fredeburg / Lennestadt) und Dritte wurde Miriam Meschede (DG Lüdinghausen).

Justus Friedrich (M.) siegte vor Philipp Horstmann (r.) und Jannik Thumann.

Auch bei den Juniorinnen setzte sich der Sieger der ersten Runde auch in der zweiten Runde an die Spitze. Justus Friedrich (DG Lakers Lünen / Dortmund / 49 und 50 = 99) gewann den Titel vor Philipp Horstmann (DG Lüdinghausen / 54 und 53 = 107) und Jannik Thumann (TV Beckum / Langenberg / 58 und 58 = 116).

Christoph Lux Konecny (M.) siegte vor Frank Mischke (l.) und Sven Heiken.

In der Männer 40 spielten die ersten Vier in der Nachmittagsrunde alle eine 53. Somit blieb der neue Westdeutscher Meister Christoph Lux Konecny (Drehmoment Bremen / Bielefeld) einen Wurf vor Frank Mischke (GW Kley / Dortmund). Platz drei holte Sven Heiken (TV Fredeburg / Meschede) vor Mario Friedrich (DG Lakers Lünen / Dortmund) auf dem undankbaren vierten Rang.

Martin Kosiek (M.) wurde vor Peter Skurass (l.) und Markus Bayer Westdeutscher Meister der M 50.

Am Nachmittag hielt der Führende nach der ersten Runde dem Druck nicht stand und benötigte acht Würfe mehr als am Vormittag. Dies wusste Martin Kosiek (SV 1860 Minden / 53 und 52 = 105) für den Titelgewinn zu nutzen. Peter Skurass (TV Beckum / Lippstadt / 50 und 58 = 108) musste mit der Vizemeisterschaft zufrieden sein. Über den dritten Platz freute sich Markus Bayer (GW Marathon Münster / Ibbenbüren / 58 und 52 = 110).

Kim Skurass (M.) ist Westdeutsche Meisterin in der Frauen 40. Platz zwei holte sich Barbara Host (l.). Miriam Meschede wurde Dritte.

Die Endstände der Westdeutschen Discgolf-Meisterschaft 2018:

Offene Klasse   1.R. 2.R. Gsmt.
1 Maik Hartmann GW Marathon Münster Münster O 46 48 94
2 Sven Ostendarp DG Chainsmokers Reken Gescher O 45 49 94
3 Sebastian Ansahl TV Beckum Beckum O 48 47 95
4 Lukas Meier TV Fredeburg Bad Fredeburg O 48 48 96
5 Torsten Offermanns DG Chainsmokers Reken Heek O 47 50 97
6 Fabian Purwins TV Deilinghofen Hemer O 49 51 100
6 Marcel Krippendorf GW Kley Burscheid O 50 50 100
6 Marvin Hartmann GW Marathon Münster Münster O 51 49 100
9 Adrian Juba DG Lüdinghausen Lüdinghausen O 53 51 104
10 Jonas Knapp TV Deilinghofen Hemer O 55 51 106
11 Ralf Ääro DG Chainsmokers Reken Reken O 53 54 107
11 Sebastian Stroop GW Kley Dortmund O 53 54 107
11 Sascha Frenz LFC Laer Dortmund O 56 51 107
14 Jan Ditzhaus TV Deilinghofen Hemer O 55 53 108
15 Manuel García García GW Kley Dortmund O 57 56 113
16 Federico José Sörenson Sánchez GW Kley Essen O 61 53 114
               
Frauen        
1 Ann-Katrin Semert GW Kley Herne F 55 52 107
2 Gina Arndt TV Deilinghofen Hemer F 63 63 126
3 Daniela Rongen TV Fredeburg Lennestadt F 68 71 139
               
Junioren        
1 Justus Friedrich DG Lakers Lünen Dortmund J 49 50 99
2 Philipp Horstmann DG Lüdinghausen Lüdinghausen J 54 53 107
3 Jannik Thumann TV Beckum Langenberg J 58 58 116
               
Frauen 40        
1 Kim Skurass TV Beckum Lippstadt F 40 66 64 130
2 Barbara Host TV Fredeburg Lennestadt F 40 68 69 137
3 Miriam Meschede DG Lüdinghausen Lüdinghausen F 40 74 70 144
               
Männer 40        
1 Christoph Lux Konecny Drehmoment Bremen Bielefeld Ü 40 49 53 102
2 Frank Mischke GW Kley Dortmund Ü 40 50 53 103
3 Sven Heiken TV Fredeburg Meschede Ü 40 53 53 106
4 Mario Friedrich DG Lakers Lünen Dortmund Ü 40 57 53 110
5 Daniel Thumann TV Beckum Langenberg Ü 40 55 59 114
6 Bernd Horstmann DG Lüdinghausen Lüdinghausen Ü 40 57 59 116
7 Frank Lamertz DG Niederrhein Kaarst Ü 40 61 56 117
8 Volker Ahlvers MTV 1860 Minden Lemgo Ü 40 59 59 118
               
Männer 50        
1 Martin Kosiek SV 1860 Minden Minden Ü 50 53 52 105
2 Peter Skurass TV Beckum Lippstadt Ü 50 50 58 108
3 Markus Bayer GW Marathon Münster Ibbenbüren Ü 50 58 52 110
4 Ulrich Berg GW Kley Dortmund Ü 50 56 57 113
5 Michael Sinne DG Lüdinghausen Lüdinghausen Ü 50 62 58 120