NRW-DG-Liga: Köln oder Lünen?

„Finale“ im Aufstiegskampf zur Verbandsliga möglich

Beckum. Es könnte ein Endspiel um den Aufstieg aus der Landesliga in die Verbandsliga geben, denn in seinem vorletzten Ligaspiel der laufenden Saison gewann der ASV Köln am Samstag im Phoenixpark bei den ersatzgeschwächt angetretenen Gastgebern vom TV Beckum deutlich mit 54:41. Damit feierte der ASV Köln den vierten Sieg im fünften Spiel.

Verloren haben die Rheinländer nur bei DG Lakers Lünen. Das Rückspiel auf den „Heimbahnen“ des ASV, der Rennbahn in Neuss, könnte also über den Aufstieg in die Verbandsliga entscheiden. Der Absteiger aus der Verbandsliga steht übrigens schon fest, da der SV 1860 Minden seine Mannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb zurückziehen musste. Alle Ergebnisse gegen die Ostwestfalen werden annulliert.

Die Lakers haben bislang vier Spiele absolviert. Auch sie verloren (gegen DG Niederrhein II) schon einmal, so dass, sollten die Lünener gegen Beckum siegen, der Gewinner des Rückspiels ASV Köln gegen DG Lakers Lünen 2018 in der Verbandsliga auf DG Niederrhein, GW Kley und GW Marathon Münster treffen wird. Bei einem Unentschieden könnten die Rheinländer, der direkte Vergleich zählt erst nach der Punkteauswertung, die Nase vorn haben, da sie zur Zeit rund 60 Zähler vor den Lakers liegen.

Der TV Beckum muss noch drei Spiele bestreiten. Angesichts der Platzierung (ohne Punkt Tabellenletzter) ist das Unternehmen Klassenerhalt nur sehr schwer realisierbar, da der Konkurrent DG Niederrhein II schon zwei Zähler auf dem Konto hat. Allerdings treffen beide noch zwei Mal aufeinander.