Startschuss im Phoenixpark

TV Beckum erweitert Sportangebot um Discgolf

Beckum. Viel besser kann eine Premiere nicht verlaufen. Knapp 20 Discgolfer aus Beckum und Umgebung trafen sich am frühen Montagabend am Kiosk im Beckumer Phoenixpark, um gemeinsam mit dem Vorsitzenden des TV Beckum, Ingo Weißenborn, und dem Ehrenmitlied des Frisbeesport-Landesverbandes NRW, Hartmut „Hartl“ Wahrmann, sowie Christian Morisse, dem ersten Beckumer Discgolf-Chef, den Startschuss für eine neue Sportart beim fast 125 Jahre alten Turnverein Beckum zu geben. Ab Mittwoch (26. August) findet wöchentlich auf den zwölf Bahnen im Phoenixpark in Beckum das offene Vereinstraining des TV Beckum statt.

Sogar das Wetter spielte mit, denn trotz angesagtem Sturm und heftiger Regenschauer begrüßte Ingo Weißenborn am Montagabend am Kiosk im Phoenixpark die Premieren-Teilnehmer, die auch aus Lippstadt oder Langenberg angereist waren, bei strahlendem Sonnenschein.

Der TV Beckum hatte über seine Webseite zum Schnupper-Discgolf eingeladen.

Der TV Beckum hatte über seine Webseite zum Schnupper-Discgolf eingeladen.

Nach ein paar einleitenden Begrüßungsworten ging es auf den Hügel an der Schutzhütte, wo alle Teilnehmer vor großem Publikum zeigen durften, dass Discgolf ein echter Breitensport ist. Nach dem Dokumentationsfoto wurde in Kleingruppen der aus sechs Körben und zwölf Bahnen bestehende kurz gemähte Beckumer Parcours gespielt. Am Ende verkündete Christian Morisse, dass der TV Beckum jetzt voll durchstartet. Ab Mittwoch (26. August) treffen sich die Beckumer Discgolfer um 18 Uhr im Phoenixpark zum Training. Die beiden ersten Beckumer haben auch schon für die WestfalenTour am 12. September in Münster gemeldet. Es geht offensichtlich schnell voran.

Interessenten sind nicht nur zu den Trainingszeiten wilkommen, sondern können auch allein Discgolf in Beckum spielen. Phoenixpark-Kioskinhaberin Claudia Lichte hat vom Frisbeesport Landesverband sechs Anfängersets bekommen, die gegen geringe Gebühr (ein Euro pro Scheibe) und Pfand (27 €)  ausgeliehen werden können. Wer mit den Prodigy-Scheiben gut klar kommt, kann sie einfach behalten. Nach neun Mal spielen, ist der Driver, die Approach-Scheibe und der Putter schon refinanziert. In Kürze gibt es in Beckum auch den Flyer mit Scorekarte und Kursplan.

flyer_beckum_vflyer_beckum_r