Von Münster nach Olympia

Weltpremiere Frisbiathlon = Frisbeesport für Ausdauerathleten

Frisbee für Ausdauersportler: Frisbiathlon.

Frisbee für Ausdauersportler: Frisbiathlon.

Münster. Ende Juli wurde der Frisbeesport olympiareif. Das IOC, die wichtigste Organisation des weltweiten Sports, nahm in Kuala Lumpur den Weltverband der Frisbeesportler, den WFDF, in die olympische Familie auf. Beim Mannschaftssport Ultimate Frisbee, insbesondere in seiner Mixed-Variante mit Mindestanzahl an Frauen und Männern auf dem Spielfeld, bestehen nun gute Chancen, dass bei den olympischen Spielen 2024 Gold, Silber und Bronze an Frisbeesporter vergeben wird. Die Frisbee-Mannschaftssportler haben nun weltweit ein klares, gemeinsames Ziel. Da wollen die zahlreichen Individualsportler im WFDF, die Discgolfer, natürlich nicht nur auf den olympischen Tribünen Platz nehmen. Deshalb der Münsteraner Discgolfer Werner Szybalski, Präsident des Frisbeesport-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen, sich Gedanken um einen zuschauer- und fernsehfreundlichen Discgolf-Wettbewerb gemacht hat. Herausgekommen ist Frisbiathlon!

olympische_frisbeeringeBei den olympischen Spielen im kommenden Jahr wird in Rio de Janeiro (Ball-) Golf nach 112 Jahren erstmals wieder im Zeichen der fünf Ringe ausgetragen. Es dürfte derzeit also unwahrscheinlich sein, dass der Golftrendsport „Discgolf“ mit seinem nahezu identischen Regelwerk und lediglich anderen Sportgeräten gleichfalls in den kommenden Jahren olympisch wird. Discgolf hat gegenüber dem Ballgolf aber den Vorteil, dass es mit einer anderen Sportdisziplin verknüpft werden kann.

Wie bei jedem klassischen Biathlon oder Duathlon-Wettbewerb werden beim Frisbiathlon zwei Sportdisziplinen zu einem Wettkampf verknüpft. Vom Discgolf kommt das Putten, der finale Wurf. Aus der Leichtathletik der Ausdauerlauf.

„Discgolf ist ein faszinierender Sport, der aber aufgrund der Länge des Parcours und der in der Regel 18 Bahnen für Zuschauer nur bedingt geeignet ist. Deshalb habe ich etwas gesucht, was für alle Frisbeesportler interessant ist und die entscheidende Aktion zuschauer- und medienfreundlich in einem Stadion stattfindet“, erklärte Werner Szybalski, dass aus seiner Sicht die Kombination Frisbee-Zielwerfen und Laufen für zukünftige Aktive und deren Zuschauer gleichermaßen interessant ist.

Im Rahmen des Frisbeefestival auf Probe am 12. und 13. September am Marathon-Sportplatz im Wienburgpark mit den Westdeutschen Meisterschaften der Ultimate-Junioren, dem WestfalenTour-Turnier sowie dem Qualifikationsturnier 5. Münster Open für die Westdeutsche Discgolf-Meisterschaft Mitte Oktober in Warendorf wird am Samstag (12. September) um 18 Uhr der erste Startschuss, also die Weltpremiere, beim Frisbiathlon erfolgen.

karte_frisbiathlon_120915Gelaufen wird um den Marathon-Platz, wo die drei Wurfeinheiten absolviert werden. Ein Abstecher führt zur Atlantiswiese und zurück, so dass eine Laufstrecke von 5000 Meter dabei herauskommt. Am Sportplatz wird auch die 50-Meter-Strafrunde, die pro Fehlwurf gelaufen werden muss, absolviert. „Bei drei Mal fünf Frisbeewürfen aus 15, zehn und fünf Meter kommen sicherlich ein paar Extrarunden zusammen, denn nur der Putt aus fünf Meter dürfte – zumindest bei den Discgolfern – sicher drin sein“, erläuterte der Erfinder des Frisbiathlon.

„Bei der Frisbiathlon-Premiere können sich Läuferinnen und Läufer Frisbees bei GW Marathon Münster ausleihen, so dass jeder, der 5000 Meter schafft, mitmachen kann. Gern können sie im Vorfeld auch zum Training der münsteraner Discgolfer kommen, um ein wenig für die Teildisziplin des Frisbiathlon zu üben“, zeigt sich Werner Szybalski überzeugt, dass Discgolfer und Läufer einen spannenden Wettbewerb veranstalten werden. Gestartet wird im Abstand von 30 Sekunden, so dass es keine Staus an den Körben geben wird. Gewertet wird in den DLV-Altersklassen und die symbolische Startgebühr beträgt lediglich zwei Euro.

„Wir laufen bei der Frisbiathlon-Premiere zwar nur 5000 Meter, doch zugleich ist es der Startschuss für einen Marathon – dem Weg nach Olympia“, so Werner Szybalski.

Infos zum Frisbiathlon gibt es auch bei Facebook.

Jetzt den Startplatz bei der Weltpremiere sichern!