Landesverband gründet Discgolf-Abteilung

Heike Hartmann, Gerd Dorsch und Matthias Krebin gewählt

Witten. Nach den beiden WestfalenTour-Runden in Witten gründeten am 11. Juli Vertreter der NRW-Vereine Bonnsai, DG Niederrhein, GW Kley, GW Marathon Münster und DG Lünen Lakers die Discgolf-Abteilung des Frisbeesport Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Die Vereine TV Fredeburg, MTV Minden und Kettenjeklüngel Köln hatten sich entschuldigen lassen. Als NRW-Führungsgremium der Discgolfer, das dem Landesvorstand zur Seite steht, wurde der NRW-Discgolf-Ausschuss bestimmt. Einstimmig wurden Matthias Krebin (Bild oben) von GW Kley, Gerd Dorsch von den Lünen Lakers und Heike Hartmann von GW Marathon in den Gründungsausschuss gewählt.

Heike Hartmann von GW Marathon Münster, Mitglied des Discgolf-Ausschusses des Frisbeesport-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen.

Heike Hartmann von GW Marathon Münster, Mitglied des Discgolf-Ausschusses des Frisbeesport-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen.

Die Versammlung in der Cafeteria der Privat-Universität Witten wurde vom NRW-Vizepräsidenten Robert Amme geleitet. Trotz intensiver Arbeit nach anstrengenden zwei Discgolf-Runden bei große Hitze konnte nicht die gesamte Agenda abgearbeitet werden. Als Schwerpunkte der Diskussion und Beschlussfassung für die Gründungsversammlung legten die Anwesenden fest:

– Grundsätze zum Sportbetrieb: Doping, Fairness und Regelkunde

– Frisbeefestival 2016 in Münster

– Deutsche Meisterschaft 2016

Auf Antrag des Vorsitzenden der DG Niederrhein, Dr. Stefan Heine, wurde nach intensiver Diskussion beschlossen, dass ab sofort strenge Richtlinien bezüglich Doping, Fairness und Regelkunde in Nordrhein-Westfalen gelten.

So müssen ab sofort die Turnierdirektoren aller in Nordrhein-Westfalen unter dem Dach des DFV stattfindenden Discgolf-Turniere Spieler bei Dopingverstößen sofort disqualifizieren. Dies ist möglich, wie Frank Neitzel, Regelverantwortlicher im erweiterten Vorstand der Abteilungsleitung Discgolf im DFV gegenüber dem NRW-Präsidenten Werner Szybalski versicherte: „Noch gibt es dazu keinen Verbandsbeschluss mit Ausführungsrichtlinien. Somit darf der Landesverband NRW diesen Beschluss fassen und versuchen, ihn umzusetzen.“

Gerhard Dorsch (DG Lünen Lakers), Mitglied des Discgolf-Ausschusses des Frisbeesport-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen.

Gerhard Dorsch (DG Lünen Lakers), Mitglied des Discgolf-Ausschusses des Frisbeesport-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen.

Gleiches gilt für das Rauchen auf den Runden sowie den Genuß alkoholischer Getränke während des Spielbetriebes. Selbst das Mitführen alkoholischer Getränke während der Runde zieht die Disqualifikation für das Turnier nach sich. Die Disqualifikation kann nur der jeweilige Turnierdirektor aussprechen. Die Beweisführung, zum Beispiel durch Zeugen, ist zwingende Voraussetzung für die Umsetzung der Maßregelung des Betroffenen.

„Diese Regelung gilt ab dem WestfalenTour-Turnier am 8. August in Bad Fredeburg und greift auch bei den C- und B-Turnieren der GermanTour des DFV in Nordrhein-Westfalen sowie dem GT-Major-Turnier Anfang Oktober in Beckum. Für das Major-Turnier ist dies nur wenig Neuland, denn die Verbote bestehen seit Beginn der Tour bei Frank Hellstern. Allerdings gibt es jetzt für Beckum-TD Christian Caßebaum die zwingende Vorschrift, Verstöße mit dem sofortigen Turnierausschluss zu ahnden“, verdeutliche Werner Szybalski, der allerdings darauf hinwies, dass Turnierverantwortliche, die beim Playersmeeting diese verschärften Regeln vorstellen müssen, möglichst eine oder zwei Raucherbereiche auf der Runde ausweisen sollen: „Grundsätzlich möchten wir einen sauberen Sport, der auch von der Öffentlichkeit als frei von Suchtmitteln, natürlich mit Ausnahme der Scheibenwurfsucht, wahrgenommen werden kann.“

logo_festivalDer Discgolf-Verantwortliche für das Frisbeefestival 2016 ist Markus Bayer aus Ibbenbüren. Für jede Disziplin beim Frisbeefestival (Discgolf, Ultimate, Freestyle, DDC, Guts, Discdogging, Discathlon, Zielwurf, usw.) gibt es einen hauptverantwortlichen Ansprechpartner, der insbesondere die Zusammenarbeit der NRW-Vereine koordiniert und alle Fäden für die einzelne Disziplin am Pfingstwochenende 2016 in Münster in Händen hält.

Markus Bayer aus Ibbenbüren ist der Verantwortliche für alle Discgolf-Wettbewerbe und Veranstaltungen beim Frisbeefestival 2016.

Markus Bayer aus Ibbenbüren ist der Verantwortliche für alle Discgolf-Wettbewerbe und Veranstaltungen beim Frisbeefestival 2016.

„Die Organisation läuft auf Hochtouren“, erklärte Präsident Werner Szybalski, der gemeinsam mit Hedwig Liekefedt, Vorsitzende des örtlichen Ausrichters GW Marathon Münster, die Gesamtleitung des Frisbeefestivals 2016 inne hat. Dem widersprach in Witten Markus Bayer, denn für ihn ginge die Arbeit erst jetzt los. Geplant sind bisher folgende Turniere während des Festivals: GermanTour-Major-Turnier im Wienburgpark am Samstag und Sonntag, sowie der Trainingszeiten am Freitag. Die Turnierverantwortung liegt bei GW Marathon Münster.

WestfalenTour-Turniere am Samstag für die Klassen A und B an der Egelshove in Münster-Mecklenbeck sowie für C, D und Einsteiger im Friedenspark in Münster-Gremmendorf, wo im Januar 2014 das erste WestfalenTour-Turnier ausgerichtet wurde. Am Nachmittag findet für die Teilnehmer beider Turniere die NRW-Pokal-Runde an der Egelshove statt. Verantwortlich für die WT-Turniere sind die Vereine DG Lünen Lakers (Mecklenbeck) und GW Kley (Gremmendorf).

GermanTour-C-Turnier am Sonntag in Telgte unter Leitung des Vereins DG Niederrhein.

Promirunde und Jedermann-Discgolf am Breitensport(mon)tag im Wienburgpark unter Leitung von Franz Schröer.

dga_logoDa die Verantwortlichen der Hyzernauts Potsdam ihre Bewerbung zur Durchführung der Deutschen Discgolf-Meisterschaft 2016 wegen Terminschwierigkeiten zurückziehen mussten, diskutierte die Versammlung, ob sich die Vereine aus Nordrhein-Westfalen gemeinsam um die Ausrichtung der DM 2016, sie soll in der Woche vor dem 3. Oktober stattfinden, bewerben sollen. Nach intensiver Diskussion wurde abgestimmt. Sieben Anwesende befürworteten eine Bewerbung, vier Anwesende lehnten sie ab und eine Person enthielt sich. Der NRW-Präsident, Werner Szybalski ist zugleich Abteilungsleiter Discgolf im DFV, wurde beauftragt, nachzufragen, ob eine Bewerbung aus NRW erwünscht ist, und zu prüfen, ob ein geeigneter Standort mit einem hauptverantwortlichen örtlichen Verein gefunden werden kann.

Die Versammlung empfahl zum Abschluss, einerseits intensiv nach einem Ausschuss-Mitglied aus dem Rheinland zu suchen und andererseits bei Victor Wagner und / oder Dirk Pöhlke, beide Mitglieder des TV Fredeburg, nachzufragen, ob einer von ihnen im Discgolf-Ausschuss des Landesverbandes mitarbeiten möchte.

Ein Gedanke zu „Landesverband gründet Discgolf-Abteilung

  1. Pingback: Grün-Weiß Kley unterstützt sauberen Sport | Grün-Weiß Kley

Kommentare sind geschlossen.