3. Basic Böcklemünd

Ätschbees eine Klasse für sich

Von Jörg Benner

Köln. Die „Äitschbees“ aus Hermannsburg waren die strahlenden Sieger in beiden Divisionen beim 3. Basic Bocklemünd Junioren Ultimate-Turnier. An einem Tag traten jeweils sechs Teams in beiden Altersklassen zu einem Round Robin und abschließenden Platzierungsspielen an. Hier alle Ergebnisse des Basic Bocklemünd 2015.

Dabei behielten die Gäste aus Niedersachsen durchgängig eine weiße Weste – wie bereits eine Woche zuvor bei den Berliner Ultimate-Schulmeisterschaften. Bei der Spiritwertung gemäß Junioren-Bewertungsbogen (Durchschnittswert 9) belegten die „Frizzly Bears“ Aachen Platz eins (10,75 Pkt.) bei U17 vor „CSI Kamen“ (10,6) und den „Frühkids“ (ASV Köln, 10,3) die „Äitschbees“ Platz eins bei U14 (11,4 Pkt.) vor den „Kolibris“ (DJK Wiking Köln, 11,25) und „Ultimate Greenhorns“ Münster (10,8).

In der U14 gelang einzig dem Nachwuchsteam des Lessing-Gymnasiums Porz „Hotzenporz“ ein einziger Punkt gegen die Sieger, die ansonsten durch alle Spiel „zu null“ marschierten. Bei teils böigem Wind gingen die Partien auf 25 Minuten sehr unterschiedlich aus, von einem 2:3 bis hin zum 13:0 war alles dabei. Hinter den „Äitschbees“ erwiesen sich die gastgebenden „Kolibris“ (nach nunmehr durchgängiger Namensänderung) als zweitstärkstes Team. In den vier Spielen gegen die anderen teilnehmenden Teams kassierten sie jeweils nur einen Gegenpunkt. Mit dem 2. Platz erzielten sie ihr bisher bestes Ergebnis!

Auf den weiteren Rängen war es teilweise sehr eng. Im ersten Turnierspiel beider Teams überhaupt trafen die „Discoveries“ Verl auf „Hotzenporz“ , wobei sich die Verler mit 4:3 durchsetzten. Beide Teams siegten gegen die „Ultimate Greenhorns“ und gegen die ebenfalls erstmals auf einem Turnier vertretenen „NSK Ultimates“ aus Köln-Höhenhaus. Dieser Auftaktsieg sicherte den „Discoveries“ am Ende Rang 3, nachdem „Hotzenporz“ aufgrund von Personalmangel zum Platzierungsspiel nicht mehr antrat (s. u. das Interview mit dem Verler Trainer Oliver Hülshorst). Auch die Spieler des „Netzwerks Sportive Kids“ aus Höhenhaus machten ihre Punkte, die Hälfte alleine im entscheidenden Spiel um den letzten Rang der Vorrunde, bei dem sie den „Greenhorns“ Münster 4:6 unterlagen.

In der U17 bahnte sich das Finale zwischen den „Äitschbees“ und den „Frizzly Bears“ Aachen an. 5:4 ging die Vorrundenpartie zugunsten der Hermannsburger aus, die ansonsten im gesamten Turnierverlauf (inklusive Finale) nur fünf weitere Gegenpunkte kassierten. Das drittstärkste Team war „CSI:Kamen“, das den Aachenern 4:6 Paroli bieten konnte und gegen die „Äitschbees“ mit 2:7 verlor. Alle anderen Spiele wurden hoch gewonnen. Die anderen drei Teams waren im Durchschnitt auch deutlich jünger. Hier setzten sich die Münsteraner „Greenhorns“ 6:2 gegen die „Kolibris“ durch und in einem vom Wind verwehten Spiel 3:2 gegen die „Frühkids“. Diese hatten ihre Lokalrivalen der „Kolibris“ im ersten Spiel mit 5:3 geschlagen.

Insgesamt zeigte sich ein deutlicher Zuwachs an Teams aus NRW, die jedoch in der sportlichen Entwicklung teilweise noch einiges aufzuholen haben. Nicht alle haben einen so erfahrenen und guten Trainer wie die „Äitschbees“ mit Sportlehrer Sascha Wambutt. Natürlich sind auch die körperlichen Unterschiede innerhalb der einzelnen Spielklassen zum Teil enorm. Doch ganz unabhängig von allen äußeren Faktoren belohnten sich die „Äitschbees“ in eindruckvoller Manier für ihre weite Anreise und die Mühe der Übernachtung auf einem Zeltplatz bei Regen! Gratulation daher den „Äitschbees“ und vielen Dank allen Teilnehmern des 3. Basic Bocklemünd!

Ein Gedanke zu „3. Basic Böcklemünd

  1. Pingback: CSI: Kamen - Ultimate Frisbee | 3. Basic Bocklemünd

Kommentare sind geschlossen.