In eigener Sache

www.frisbee-nrw.de wird gut angenommen

Münster. Der Frisbeesport-Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. ist vor wenigen Tagen ein halbes Jahr alt geworden. Das LV-NRW-Präsidium (Werner Szybalski, Robert Amme, Dorothea Trzepizur) hat seine Hausaufgaben zügig erledigt und schon im März konnte der Deutsche Frisbeesport-Verband (DFV) e.V. den Landesverband NRW als selbständige Untergliederung beziehungsweise DFV-Teilverein anerkennen.

Natürlich möchten die Verantwortlichen gern noch mehr für ihre Mitgliedsvereine und deren Aktive tun, doch dazu ist die Landesverbandsbasis einerseits noch nicht breit genug und andererseits muss das Kerngeschäft, die Ultimate- und Discgolfturniere, ja auch noch organisiert werden. Deshalb herrscht zwar Zufriedenheit in der Verbandsführung, aber dies bedeutet nicht, dass die Beine hoch gelegt werden.

flyer_nrw_15-01

Infoflyer des Landesverbandes, in dem die Frisbeedisziplinen vorgestellt werden.

Im Zentrum der Landesverbandsarbeit steht natürlich die Öffentlichkeitsarbeit für den Frisbeesport in Nordrhein-Westfalen. Dazu gehören die Information der Medien und natürlich der am Frisbeesport Interessierten. Von ganz erheblicher Bedeutung ist die interne Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsvereinen und dem Landesverband. In dieser Angelegenheit sind beide Seiten gefordert, insbesondere um einen attraktiven Spielbetrieb zu gewährleisten.

Sehr gut angenommen wird die Webseite des Landesverbandes. Seit Dezember 2014 erhielt die Internetseite 46.641 Klicks. Dies ist angesichts von unter 1000 organisierten Frisbeesportlern eine sehr gute Seitenaufrufzahl, da unsere Verbandswebseite praktisch nur Informationen für Aktive und Interessenen beinhaltet.

Die erfolgreichste Woche war Anfang April mit 3443 Aufrufen. Damals berichete frisbee-nrw.de unter anderem über das Discgolf-Turnier in Wischlingen (mit den jeweiligen Statistiken), die Starts der beiden Projekte des Landesverbandes in Warendorf (mit der WSU) und in Dortmund (mit GW Kley) und über die Anerkennung des Landesverbandes durch den DFV.

Der erfolgreichste Tag war der 15. Februar, an dem die Landesverbandshomepage 1010 Mal aufgerufen wurde. Es war das Wochenende mit dem Discgolf-Turnier in Warendorf. Die hohen Klickzahlen waren natürlich auch der etwas späteren Veröffentlichung der Ergebnisse geschuldet.

Die Aufrufzahlen steigen kontinuierlich, wobei kleine Dämpfer natürlich dazugehören. Insgesamt wird aktuell die Verbandsseite 1912 Mal in der Woche aufgerufen. Dies ist sicherlich steigerungsfähig, aber dazu müssten die NRW-Vereine (und auch einzelne Sportler) den Landesverband stärker mit Infos und Bildern versorgen.