Familie Z und die Niederrheiner

Klarer Sieger beim 2. Westfälischen Vereins-Cup

Wettringen. Fünf Teams traten am 1. Mai 2015 beim 2. Westfälsichen Vereins-Cup, der an den Haddorfer Seen in Wettringen (Kreis Steinfurt) ausgetragen wurde, im Modus jeder gegen jeden im Matchplay mit je vier Spielern an. Mit vier Siegen setzte sich klar das Team „DiGoNi“ vom Niederrhein mit Lino Piva (A-Klasse), Christian van Leuven (B-Klasse), Peter Altenberg (C-Klasse) und Jörg Kaluza (D-Klasse) durch. Mit Elke (D), Max (C), Tim (B) und Martin Zierke (A) ging der symbolische Ehrenpreis für den Familiensieg an die vier „Z“ aus Ergste.

Gespielt wurde über jeweils sechs Bahnen, an denen die jeweiligen Ligaspieler direkt gegeneinander antraten. Wer weniger Würfe benötigte, bekam einen Punkt. Spielten beide gleich, also zum Beispiel jeweils eine drei, bekamen beide einen halben Punkt.

Nach jeder Bahn wurden zudem die Gesamtwürfe des Teams zusammengerechnet. Dafür gab es wieder einen Punkt, so dass pro Bahn fünf Punkte zu vergeben waren. Am Ende siegte, wer bei den sechs Bahnen mit insgesamt 30 verteilten Punkten die Nase vorn hatten.

Die Teamergebnisse:

Schwerte gegen Niederrhein 14,5 : 15,5
Lünen gegen Lünen-Münster 7,5 : 22,5
Lünen-Münster gegen Schwerte 19 : 11
Münster gegen Lünen 16,5 : 13,5
Niederrhein gegen Münster 16,5 : 13,5
Lünen gegen Schwerte 14 : 16
Lünen-Münster gegen Niederrhein 12 : 18
Münster gegen Schwerte 13,5 : 16,5
Lünen gegen Niederrhein 7,5 : 22,5
Münster gegen Lünen-Münster 18 : 12

Der Endstand:

Team Siege Punkte
Niederrhein (DiGoNi) 72,5 : 47:5 4
Lünen-Münster (Resterampe) 65,5 : 54,5 2
Münster (Kollektivversagen featuring Dischaos und den Glamour Girl) 61,5 : 58,5 2
Schwerte („Z“) 58,0 : 62,0 2
Lünen (Team Albatros) 42,5 : 77,5 0