Heimsieg für CSI: Kamen

Erstes Jugend-Ultimate-Turnier im Kreis Unna

Von Werner Szybalski

Kamen. Am Ende konnte sich Uwe Kikul richtig entspannen. Der Ultimate-Chef des TV Südkamen (CSI: Kamen) führte am 10. Januar 2015 (Samstag) mit über 30 Helfern das erste  Jugend-Ultimate-Turnier im Kreis Unna durch. Die Kamener U 17 überzeugte und gewann das „Tatort Kamen“ benannte eigene Frisbee-Event in der Halle 2 der Gesamtschule.

csiteilnehmer

Drei Jahre nach dem ersten Ultimate-Event überhaupt im Kreis Unna durfte nun der Nachwuchs, von deren Eltern tatkräftig csi_platzdrei02unterstützt und frenetisch angefeuert, sein Können zeigen. Spielerinnen und Spieler, teilweise ganze Teams, aus Beckum, Münster, Verl, Osnabrück, Köln und dem niedersächsischen Hermannsburg ( „Äitschbees“) kamen an die Schnittstelle der Autobahnen eins und zwei, um sich zu messen. Acht Teams traten an.

Gespielt wurde in zwei Altersklassen (U 17 und U 14). Durch einige Nationalspielerinnen und Kandidatinnen für das DFV-Auswahlteam, die von der U 17-Mädchennationaltrainerin Caroline Tisson (Münster) gesichtet wurden, war spielerischer Glanz gesichert. Zwar konnten sich die Mädels nicht durchsetzen, zeigten aber, welch starker weiblicher Nachwuchs im csi_platzdrei01Ultimate in NRW vorhanden ist.

Bei den vier Teams in der Altersklasse U 14 spielten die „Äitschbees“ klar am besten und setzten sich im Vergleich „Jeder gegen Jeden“ mit drei Siegen (6:0) und 35:10 Punkten unangefochten als Sieger durch. Platz zwei belegten die Verler „DISCoveries and Friends“, die auf 26:18, 4:2 Punkte kamen. Dritter wurde Kamen (20:23, 2:4) und Vierter die „Bad Girls and Boys“  (5:35).

U14
Äitschbees 14 CSI: Kamen 14 13 : 3
DISCoveries Bad Girls and Boys 12 : 2
Äitschbees 14 DISCoveries 11 : 5
CSI: Kamen 14 Bad Girls and Boys 12 : 1
Äitschbees 14 Bad Girls and Boys 11 : 2
CSI: Kamen 14 DISCoveries 5 : 9
Äitschbees 3 35 : 10 6 : 0
DISCoveries 3 26 : 18 4 : 2
CSI: Kamen 14 3 20 : 23 2 : 4
Bad Girls and Boys 3 5 : 35 0 : 6

csi_platzdrei03Nach den Gruppenspielen sollten alle Plätze in Finalspielen ermittelt werden. Da aber die Verler „DISCoveries and Friends“ nicht mehr antreten konnten, gab es im Finale die Neuauflage des Eröffnungsspiels. Wie schon beim 13:3-Sieg der Niedersachsen gegen die Gastgeber zu Beginn, waren die Hermannsburger auch im Endspiel klar überlegen. Die sehr diszipliniert spielenden „Äitschbees“ bezwangen den CSI: Kamen 16:1.

csi_finale05Auch in den Gruppenspielen der U 17  konnten die „Äitschbees“ alle drei Spiele gewinnen und sicherten sich unangefochten die Finalteilnahme. Bis zum letzten Gruppenspiel blieb offen, wer gegen die Niedersachsen im Endspiel antreten dürfte. In einem sehr engen Match zwischen CSI: Kamen und den Topmädels, das die Gastgeber denkbar knapp mit 8:7 gewannen, holten sich die Kamener Selbstvertrauen für das Finale. Platz drei ging an die Topmädels und Vierte wurden die Kölner Kolobris.

U17
Topmädels Kolibris 13 : 2
Äitschbees CSI: Kamen 10 : 3
Äitschbees Topmädels 7 : 5
Kolibris CSI: Kamen 2 : 12
Äitschbees Kolibris 14 : 1
Topmädels CSI: Kamen 7 : 8
Äitschbees 3 31 : 9 6 : 0
CSI: Kamen 3 23 : 19 4 : 2
Topmädels 3 25 : 17 2 : 4
Kolibris 3 5 : 39 0 : 6

csi_finale04Im Spiel um Platz drei zeigten die Topmädels, was sie drauf haben. Die Kolobris mussten die Stärke des weiblichen Gegners anerkennen. Durch den klaren 12:4-Erfolg sicherten sich die Mädels den dritten Rang beim U 17-Wettbewerb am Tatort Kamen.

„Im Finale war sehr viel Musik drin – beide Teams spielten lange Zeit auf gleichem Level“, kommentierte CSI:-Trainer Uwe Kikul das spannende Endspiel.

Die Niedersachsen steckten einen frühen Rückstand schnell weg, dominierten die Paretie und gingen in Front. Durch konsequente Deckungsarbeit kam Kamen aber wieder heran und glich schließlich zum 5:5 aus. Dies war für die  „Äitschbees“  offensichtlich unerwartet, denn sie agierten, insbesondere in der Offensive, immer fahriger und hatte leichte Scheibenverluste. Die Gastgeber, kräftig unterstützt von den Zuschauern, hingegen wurden immer selbstbewusster. Sie ließen sich die Führung udn den Turniersieg nicht mehr nehmen. Mit dem 8:6-Erfolg im Finale setzten sich die Hausherren selbst die Krone auf.

csi_sieger_csi17Auch bei  „Spirit of the Game“-Wertung überzeugten die Kamener – diesmal sogar gleich beide Teams. In der U14 erhielten die „CSI: Kamen“ mit im Durchschnitt elf Punkten die beste Bewertung, gefolgt von den „Äitschbees“ mit zehn und den „Kolibris“  mit neun Punkten. Bei den U17 Teams lag CSI: Kamen (11) vor den „Topmädels“ (10,67), den „Kolibris“ (10,33) und den „Äitschbees“ (9,33).

csi_finale01

Ein Gedanke zu „Heimsieg für CSI: Kamen

  1. Pingback: Tatort Kamen - CSI Kamen

Kommentare sind geschlossen.